Die Kinderherde von
Heiliger
Copyright © 2005 - 2017 asvoja.de |  Impressum / Kontakt
Letzte Aktualisierung 26.08.2017
 
Bildauswahl
Sonstige Bilder
 

DruckenDrucken

Ersatzteile

Naturgemäss ist die Ersatzteilversorgung bei Geräten die zum Teil mehr als 50 Jahre alt sind, nicht mehr ganz so einfach. Soweit Teile sich instand setzen lassen, versuchen wir das natürlich immer. Soweit die Teile noch beschaffbar sind (z.B. Glüh- und Glimmlämpchen, Kabel, etc.) besorgen wir Sie uns wo immer sich die Gelegenheit ergibt. Das hilft natürlich nicht bei Teilen, die speziell für die Heiliger Herde gefertigt wurden und deshalb nach dem Ende der Produktion nicht mehr verfügbar sind.

Eines der wichtigsten Teile, die man nicht mehr kaufen kann, ist diese Herdplatte. Sie ist z.B. im Herd Nummer 18 Typ S-Eo eingebaut. Die Herdplatte besteht aus dem Metallkörper, einem mit Glimmer isolierten Heizelement, einer Wärmeleitplatte, einem Stehbolzen, zwei Muttern, einer Unterlegscheibe und dem Befestigungsbügel.

  © Die Kinderherde der Firma Heiliger
     

Ähnlich aufgebaut wie die oben abgebildete Herplatte ist die rechts abgebildete. Wesentlich unterscheiden sich nur die Heizelemente voneinander. Das rechts abgebildete Heizelement ist aus Keramik gefertigt. Die Isolation erfolgt durch eine Glimmerscheibe die in den Metallkörper der Heizplatte eingelegt ist. Diese Herdplatte ist z.B. im Herd Nummer 8 Typ 61/62 eingebaut.

  © Die Kinderherde der Firma Heiliger
     

In jedem Herd enthalten sind die abgebildeten Isolationsröhrchen aus Keramik. Heute wird anstelle von Keramik ein Schutzröhrchen aus Silikon verwendet, weshalb auch diese Teile heute nicht mehr leicht zu beschaffen sind. Die Röhrchen wurden in verschiedenen Längen eingebaut. Auf dem Bild sind Röhrchen von 3 cm bis zu 10 cm Länge abgebildet.

  © Die Kinderherde der Firma Heiliger
     

Ein weiteres wichtiges Teil, ist diese Kontrolleuchte. Sie ist z.B. im Herd Nummer 11 Modell 67/68 eingebaut. Die Leuchteneinheit besteht aus der roten Kalotte mit der Befestigungsmutter, einer Feder, einem Keramikabstandhalter, der Glimmlampe und einer Kontaktfeder.

  © Die Kinderherde der Firma Heiliger
     

Auf dem Bild rechts ist eine Backofentür mit Sichtfenster abgebildet, wie sie z.B. im Herd Nummer 3 Modell 59/60 eingebaut ist. Oftmals ist das Sichtfenster im Laufe der Jahre zerbrochen und das Email der Tür beschädigt.

  © Die Kinderherde der Firma Heiliger
     

Das Bild rechts zeigt einen Backofen, wie er z.B. im Herd Nummer 21 Typ S-E1 eingebaut ist, von oben. Alle Backöfen von Heiliger tragen zwei Heizelemente, je eines von oben und unten (die weisse Linie im Bild). Beide Heizelemente sind in Reihe geschaltet (d.h. hintereinander) und können nur zusammen eingeschaltet werden. Die Backöfen haben eine Leistung von 200 - 300 W.

  © Die Kinderherde der Firma Heiliger
     

Nochmal der gleiche Backofen wie im vorigen Bild, diesmal von vorne aufgenommen. Trotz seines Alters ist das Emaille innen unbeschädigt. Emailleschäden in den Backöfen gehen in der Regel von den Befestigungen der Heizelemente aus. Je nach Ausführung wurden die Heizelemente geschraubt, genietet oder geklemmt. Erst die späte Version die im Bild gezeigt ist, hatte keine solche Befestigung der Heizelemente mehr. Hier sind die Heizelemente vergossen.

  © Die Kinderherde der Firma Heiliger
Powered by the Asvoja Group